Hauptinhalt

Kinderland 2000 betreibt ab 1. Juli 2011 die Kitas der Stadt Tharandt

Der Tharandter Stadtrat beschloss in seiner Sitzung am 09.06.2011 die Verträge mit Kinderland 2000.

Dem ging bereits am 24.06.2010 der Beschluss voraus, dass die Einrichtungen durch den Freien Träger Kinderland 2000 betrieben werden sollen.

Kinderland 2000 gab im Bewerbungsverfahren das beste Angebot ab und fand daher den Zuspruch der Erzieher, Eltern und schließlich auch der Stadträte. Insgesamt bewarben sich damals neun freie Träger um den Betrieb der fünf Tharandter Kindereinrichtungen. Kinderland 2000 betreibt bereits über 20 Kindereinrichtungen, allein elf in Sachsen und davon drei in Dresden.

Abgeschlossen wurde eine Rahmenbetriebsvereinbarung. In dieser ist geregelt, dass die Einrichtungen zur Absicherung einer weiterhin qualitativ hochwertigen Kinderbetreuung auf der Grundlage von § 9 Absatz 2 SächsKitaG und der bisherigen pädagogischen Konzepte betrieben werden:

§ 9 Absatz 2 SächsKitaG (Trägerschaft )
„Der zuständige örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe hat nachhaltig darauf hinzuwirken, dass die Kindertageseinrichtungen vorrangig von Trägern der freien Jugendhilfe errichtet oder übernommen und betrieben werden.“

Geregelt sind darüber hinaus der Fortbestand der aktuellen Betriebserlaubnisse, die Betreuungs- bzw. Öffnungszeiten, die Elternarbeit, die Abwicklung der Verwaltungsaufgaben durch Kinderland, der Zuschuss der Stadt, das Abrechnungsverfahren, der Betriebsübergang des Personals und Betretungsrechte der Stadt für die Gebäude. Wesentliche Vertragsbestandteile sind u.a. auch die Verträge zur Nutzung der Kindertagesstätten, das pädagogische Konzept des Trägers, das Kneipp-Konzept für die Einrichtungen in Kurort Hartha und Fördergersdorf, das Konzept Bewegung und Natur für die Tharandter Einrichtungen, die Haushaltsansätze der Stadt, die Personalliste und das Inventarverzeichnis.
Nach Fertigstellung des Kindergarten-Ersatzneubaues in Kurort Hartha durch die Stadt wird dieser in das Vertragswerk einbezogen, die Regelungen für die entsprechenden Einrichtungen in Kurort Hartha (Sonneninsel) und Fördergersdorf (Zwergenberg) entfallen dann.

Neben der Rahmenbetriebsvereinbarung wurden für jede Einrichtung sog. Gebrauchsüberlassungsverträge abgeschlossen. In diesen sind die Nutzungsbedingungen für die konkrete Einrichtung geregelt, wobei auf die jeweiligen Besonderheiten des Objektes bzw. die örtlichen Gegebenheiten eingegangen wird (Objektbeschreibungen, Nutzungsflächen und -verhältnisse, Wegerechte, Betriebskostenaufstellung etc.)

Außerdem sind im Personalüberleitungsvertrag nach § 613a BGB die Rechte und Pflichten der Beschäftigten geregelt bzw. gesichert. Demnach tritt Kinderland 2000 vollumfänglich in die bestehenden Arbeitsverträge von 34 Erzieherinnen und zwei technischen Kräften ein und sichert somit deren Besitzstand. Das Tarifrecht des öffentlichen Dienstes gilt fort. Die Dienst- und Beschäftigungszeiten bleiben voll anerkannt. Erholungsurlaubansprüche bestehen vollumfänglich fort.

Annette Wersig
SB Hauptamt

Termine

alle Ereignisse

Aktuelle Kommentare

  • Schließung „DaClub“

    18. Mai 2011 rw

    Leider kommt die „Gegenseite“ im Amtsblatt nicht zu Wort - wäre nett ...

Gestaltung - Tobias Müller

Realisierung - IST GmbH Dresden