Hauptinhalt

Die älteste erhaltene Glocke der Kirchgemeinde Fördergersdorf wurde im Jahr 1517 in der Gießerei M. Hilliger, Freiberg gegossen. Sie war ursprünglich die große Glocke des zweiten Fördergersdorfer Bronzegeläutes (1517 – 1851). Im Jahr 1917 musste die Kirchgemeinde zwei Glocken zu Kriegszwecken abgeben. So läutete die große Glocke bis 1922 allein. Im Jahr 1922 wurde ein neues Bronzegeläut geweiht. Die alte Glocke blieb übrig. Auf Antrag der kommunalen Gemeinde Hartha mit Spechtshausen wurde sie nicht verkauft. Zunächst wurde sie in der Kirche aufgestellt. Seit 03.12.1933 läutet sie im neu errichteten Glockenstuhl im Kurpark Kurort Hartha.

Die letzte Sanierung erfolgte im Jahr 2005. Sie wurde möglich durch eine große Spendenbereitschaft der Bevölkerung und durch die Eigeninitiative von Bürgern und Vereinen.

Die Glocke läutet montags bis freitags 7 Uhr , 12 Uhr und 18 Uhr; sonnabends 12 Uhr und 18 Uhr, sonntags 9.30 Uhr, jeweils drei Minuten.

Als eine Quelle für weitere Informationen empfehlen wir die Broschüre von André Kaiser: Die Fördergersdorfer Kirche und ihre Glocken, Fördergersdorf 2007, erhältlich in den Pfarrämtern Tharandt und Fördergersdorf.

Termine

alle Ereignisse

Aktuelles

alle aktuellen Nachrichten

Gestaltung - Tobias Müller

Realisierung - IST GmbH Dresden