Hauptinhalt

Informationen und Warnungen

Hochwasserfrühwarnung - Sirenensignal 3

Mit dem zurückliegenden Starkregenereignis im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am Wochenende des 17./18. Juli 2021 wurde die Kurzfristigkeit von Extremwetterereignissen wiederholt deutlich. Entgegen aufwachsenden Hochwasserlagen, führen diese Wettersituationen zu einem sehr schnellen Anstiegen der Pegel von Bächen und kleineren Flüssen.Umso wichtiger ist es, entsprechend vorbereitet zu sein, bspw. durch:

  • Verfolgung aktueller Wettermeldungen z.B. des Deutschen Wetterdienstes
  • Beobachtung des örtlichen Gewässers
  • Tätigwerden bei Sirenensignal 3

► Verhalten bei Signal 3 – Warnung vor einer Gefahr:

  • Signal 3 erkennen: einminütiger Heulton, bestehend aus 6 Tönen von jeweils 5 Sekunden und 5 Sekunden Pause
  • Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsagen achten
  • Bürger Informations- und Warnsystem (BIWAPP) nutzen
  • Nachbarn und Straßenpassanten über Durchsagen informieren und älteren und behinderten Menschen sowie ausländischen Mitbürgern helfen
  • Befolgen der behördlichen Anweisungen
  • Telefonate, besonders in den Mobilfunknetzen, kurz halten – die Hilfskräfte sind auf freie Telefonleitungen angewiesen
  • Wege zum Schadensgebiet sind freizuhalten

► Verhalten bei drohendem Hochwasser:

  • Verfolgung aktueller Wettermeldungen und Hochwasserwarnungen über regionale Rundfunksender und Videotexttafeln regionaler Fernsehsender
  • gegebenenfalls Information der Mitbewohner
  • Überprüfung und Ergänzung der getroffenen Vorsorgemaßnahmen
  • Ausräumen der gefährdeten Räume
  • Abdichten der gefährdeten Türen und Fenster, Abflussöffnungen etc.
  • Sichern von Heizung und elektrischen Geräten in bedrohten Räumen bzw. Abschalten dieser, z. B. die Tiefkühltruhe im Keller - Stromschlaggefahr entsteht bereits bei Kondenswasser!
  • Überprüfung der Hausentwässerungsanlagen und Rückstauklappen im Keller
  • Entfernung von Fahrzeugen aus gefährdeten Garagen oder von Parkplätzen
  • Verständigung der Feuerwehr bei Austritt von Schadstoffen

► Zusätzlicher Hinweis zu Kraftfahrzeugen:

  • kein Befahren von überfluteten Straßen - dringt Wasser in den Motorraum, droht erheblicher Schaden; zudem liegt die Betriebstemperatur eines Katalysators bei rund 700°C, plötzliche Abkühlung kann zum Zerspringen des Keramikkopfes führen
  • steht das Fahrzeug bis zur Ölwanne oder bis über die Räder im Wasser, keinesfalls starten, sondern abschleppen und in der Werkstatt überprüfen lassen

► Wasserstände, Hochwasserwarnungen und weitere wichtige Informationen sind unter folgenden Links zu finden:

Temporärer Einstau in den gewöhnlichen Hochwasserrückhalteraum der Talsperre Klingenberg

► Information der Einwohner, Betriebe und Institutionen im Bereich der Wilden Weißeritz

Die Landesdirektion Sachsen (LDS) hat dem Staatsbetrieb Landestalsperrenverwaltung - Betrieb Oberes Elbtal (LTV) per Bescheid vom 22.Juli 2021 genehmigt, die Talsperre Klingenberg befristet bis zum 31. Oktober 2021, in den Hochwasserschutzraum aufzustauen.
Das Temporäre Stauziel der Talsperre Klingenberg erhöht sich dadurch auf 392,83 m NHN. Diese Maßnahme dient dem Zweck der sicheren Gewährleistung der Rohwasserbereitstellung für die Trinkwasserversorgung während der Instandsetzungsmaßnahmen auf der Wasserseite der Talsperre Lehnmühle. Eine Stellungnahme der Stadt Tharandt zu den diesbezüglichen Antragsunterlagen ging am 02.07.2021 fristgerecht bei der LDS ein.

Weiterführende Informationen zum Vollzug des Wasserhaushaltgesetzes (WHG) und des Sächsischen Wassergesetzes (SächsWG); temporärer Einstau in den gewöhnlichen Hochwasserrückhalteraum der Talsperre Klingenberg (Geschäftszeichen DD42-8616/6/33), sind bei der Landesdirektion Sachsen oder bei dem Staatsbetrieb Landestalsperrenverwaltung verfügbar.
Informationen zu den Pegelständen der Talsperre Klingenberg, den Niederschlägen und Abgabemengen aus der Talsperre Klingenberg in die Wilde Weißeritz finden Sie unter diesem Link auf der Homepage der Landestalsperrenverwaltung. Darüber hinaus können die Pegelstände auch über die Landeshochwasserzentrale aktuell abgerufen werden.

Ansprechpartner in der Stadtverwaltung ist das Ordnungsamt, 035203 395-113 bzw. ordnungsamt@tharandt.de.

Bitte beachten sie ggf. die Informationen im Rundfunk oder nutzen Sie die Warn-App des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge oder die NINA Warn App des Bundes. Darüber hinaus bietet der Deutsche Wetterdienst aktuelle Wetter-Warnmeldungen an.
Bitte seien Sie wachsam und vorsichtig. Beobachten Sie die aktuellen Wetterlagen und Niederschlagsprognosen.

BIWAPP - Warnhinweise für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Image BIWAPP - Warnhinweise für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

BIWAPP ist eine Bürger Info & Warn App zur schnellen und verbindlichen Warnung und Infromation der Bevölkerung.

Darüber hinaus steht im App Store eine kostenlose Version für mobile Endgeräte zum Download bereit.

Die Stadt Tharandt stellt die für das Stadtgebiet betreffenden Hinweise mit in das System ein, so dass Sie über die App jederzeit auch über bestehende Warnhinweise die Tharandt und seine Ortsteile betreffen informiert sind.

Amtliche Wetterwarnungen - Deutscher Wetterdienst

Über die Website des Deutschen Wetterdienstes erhalten Sie aktuelle Wetterwar­nun­gen einschließlich, eines Warn­la­ge­be­richtes inkl. Warnkarten und Warntabellen sowie die Wo­chen­vor­her­sa­ge für Wet­ter­ge­fah­ren.
 

Termine

Keine aktuellen Ereignisse vorhanden.

Gestaltung - Tobias Müller

Realisierung - IST GmbH Dresden